Samstag, 30. August 2014

Querdenker?


Also, dass kann ich, glaube ich, ganz gut: Anderen eine Freude machen.
Den Ursprung dieser ganzen Aktion könnt ihr hier nachlesen.


Für mich stand dieses Projekt mal wieder unter dem Motto „Hinterher ist man immer schlauer“.
Es fing schon damit an, dass ich Stofffarben auswählen sollte, als ich noch gar nicht wusste, was ich denn überhaupt nähen will.
Okay, erste Idee – wieder verworfen – passt nicht! Und jetzt? Rund, rund, was ist rund??? … Sonne und Mond.
Super! ... ich nähe ein paar Zacken in die Rundung, steppe sie auf der einen Seite fest und wenn man es umstülpt, sieht man sie nicht mehr. Dann kommt der Mond zum Vorschein! Toll! So war der Plan.
So habe ich mir Stoffe in Orange/Gelb, Blau, Lila ausgesucht.
Ich zeige jetzt kein Bild von meinem Versuch. Ich verrate nur eins, es hat nicht geklappt!
Ich habe wohl in letzter Zeit zu viele Monster genäht!? Denn die Rundung ist eher ein lila/blaues Maul mit gelben Zähnen, statt Sonnenstrahlen.
Schade! Und jetzt?
Was habe ich denn noch so in meiner Kiste? Was kann man aus diesen Formen denn noch „erfinden“? Ein Tunnel und eine Eisenbahn kommen mir in den Sinn.

So langsam reift eine Idee in meinem Kopf. Was daraus geworden ist, könnt ihr hier sehen.




Ich habe die Wellenform aus der Anleitung etwas verlängert, damit die Eisenbahn genau in den Tunnel fährt. Die Eisenbahn muss spiegelverkehrt sein und auf der Rückseite genau auf der gleichen Höhe liegen, damit sie auch wieder aus dem Tunnel heraus fährt. Mit etwas Tüffteln und Schnippeln bekommt man das ganz gut hin.
Mein Stoff ist von GRAZIELA.

aprilkinds Motto „Ein bisschen Zeit für meine Lieben“ passt eigentlich nicht so wirklich zu mir. Bei mir ist es eher genau anders herum. Ich müsste mir viel mehr Zeit für mich nehmen. 
Bedingt durch meine Mitarbeit im Verein „Strahleaugen e.V.“ handarbeite (nähe und sticke) ich sehr viel für andere und ganz selten für mich.
So habe ich mich dann noch mal ein bisschen an dem Hauptthema des Kreativ-Wettbewerbs vorbei gemogelt und ein Kissen nur für mich genäht.




Zum Nacharbeiten:
Zuerst die Kreisform nach der Anleitung nähen. Dann die quadratische Grundform zuschneiden.
Den Stern in der passenden Größe ausdrucken und ausschneiden. Ein Stück Frottee (z.B. ein schwedisches Handtuch) mit Vliesofix bebügeln, den Stern aufzeichnen (hierbei auf die Strichrichtung des Frottees achten) und ausschneiden. Die Trägerfolie des Stern gaaaaanz vorsichtig ablösen, darauf achten, dass man keine Fäden zieht. Jetzt die Grundform auf das Bügelbrett legen und den Kreis rundherum bündig auflegen. Den Stern mittig platzieren und mit dem Bügeleisen etwas fixieren. Nun die Grundform wenden und von der Rückseite den Stern komplett fest bügeln. Je nachdem, wie stabil der Stoff der quadratischen Grundform ist, diesen evtl. noch mit einem dünnen Vlies (ich nehme gerne Freudenberger H 630) verstärken. Danach den Stern mit einem kontrastfarbigen Nähgarn einige Millimeter vom Rand absteppen. Gerne mehrmals hin und her nähen und am Ende auch leicht über den Rand hinausnähen. Wer es lieber ordentlich mag, kann auch exakt arbeiten.
Nun noch einen schönen Stoff für die alternative Grundform aussuchen. Ich habe Michael Millers "Disco-Dots"-Stoff verwendet, denn er passt optimal zu dem knallig blauen aprilkind uni (türkis).


Kommentare:

  1. einfach großartig Meike!
    Und stimmt - Du kannst anderen Freude bereiten, das habe ich ja auch schon selbst erlebt ♥
    Drück Dich ganz doll!!

    AntwortenLöschen
  2. Das Kissen sieht soo klasse aus...und die Farbkombination gefällt mir auch sehr . Das wäre auch eines für meine Couch...;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch nach wie vor immer noch toll und habe Spaß daran.

      Löschen